Pflegegutachterbüro
Moisburger Weg 13
21149 Hamburg
Tel. 040 / 36190521
Mobil 015783687692

Martina Friedrichs

Unabhängige Pflegesachverständige

Startseite
Verkehrsunfälle
Qualitätsüberprüfung
Pflegeberatung
Pflegegutachten
Pflegestufen
Pflegetagebuch
Pflegevisite
Pflegepersonal
Pflegearchitektur
Wohnberatung
Pflege mit Tiereinsatz
Depression
Dekubitus
Ausführung
Qualifikationsprofil
Referenzen
Termine
Preise/Vergütungen
Kontakt
Impressum

Tätigkeitsbereiche für Pflegegutachten

Der Bereich, den Pflegegutachten abdecken, ist in unserer heutigen Gesellschaftsstruktur mit ihren mannigfaltigen Bedürfnissen und formalen Gegebenheiten sehr umfangreich. Als Orientierungshilfe im Einsatz und Bedarf von Pflegegutachten ist folgende Liste gedacht:
  • Gutachtenerstellung unabhängig von ärztlichen Diagnosen mit der Erfassung des tatsächlichen Pflegebedarfs unter Berücksichtigung der realen eigenen Ressourcen nach neuer gesetzlicher Einstufung in die fünf Pflegeklassen, unabhängig der Minutenwerte.
  • Bewertung der konkreten Pflegebedürftigkeit sowie des häuslichen Hilfsbedarfs als Grundlage zur objektiven Bemessung des Umfangs der persönlichen Assistenz und Pflege behinderter und pflegebedürftiger Personen aller Altersstufen.
  • Feststellung und Bewertung der Erforderlichkeit von Hilfsmitteln in der Pflege.
  • Feststellung zur Pflegebedürftigkeit bei Leistungen anderer öffentlicher Kostenträger außerhalb von Pflegekassen (z.B. Sozialämter, Unfallversicherungen, Berufsgenossenschaften etc.).
  • Beurteilung der konkreten Pflegebedürftigkeit nach pflegerischen Behandlungsfehlern sowie Unfällen zur Bewertung haftungsrechtlicher Ansprüche.
  • Beweissicherung und Bewertung von pflegerischen Behandlungsfehlern.
  • Bewertung der Notwendigkeit von unterbringungsähnlichen Maßnahmen in der Pfleg wie z.B. Bettgitter, Fixiergurte etc.
  • Beratung zu allen die Pflege betreffenden Aspekten von Betroffenen, Angehörigen, Betreuern, Rechtsanwälten, Heimbetreibern und Sozialverbänden.
  • Zusammenarbeit mit der Heimaufsicht, wie Begehung von Einrichtungen und Bewertung von Pflegemängeln und Mängeln nach Heimgesetz.
  • Mehrbedarfsberechnungen zum Pflegeaufwand nach Unfällen, ärztlichen Kunstfehlern und Pflegefehlern
  • Zusammenarbeit mit Architekten und Bauträgern zur Bewertung von notwendigem behindertengerechtem Bau, Umbau und Ausbau von Wohnraum.
Die Liste ist keineswegs als absolut und vollständig zu betrachten. Es kommt in jedem einzelnen Bedarfsfall auf den konkreten Inhalt und das angestrebte Ziel zur Verbesserung eines Ist-Zustandes an.

Pflegegutachter werden für Privatpersonen, Firmen, Organisationen, Verbände und Gerichte tätig. Die Pflegegutachten begründen und unterstützen Ansprüche, bewerten Mißstände und Fehler in der Pflege, ersetzen aber keinesfalls eine Rechtsberatung.